Berufsschule
Bauzeichner/in

Die dreijährige duale Ausbildung zum/zur Bauzeichner/in erfolgt berufsbegleitend.

Allgemeine Informationen zum Angebot

Der Beruf des/der Bauzeichners/-in ist ein Ausbildungsberuf im Bereich des Bauwesens. Der Beruf verlangt sowohl fachliche Kenntnisse als auch gestalterische Fähigkeiten.

Die Ausbildung zum Bauzeichner/in erfolgt praxisnah unter Verwendung moderner Computertechnik.

Inhalte und Lernfelder/ Schwerpunkte

Bevor Sie eine Ausbildung zum Bauzeichner/in beginnen, müssen Sie sich entscheiden in welchem der folgenden Tätigkeitsbereiche Sie arbeiten wollen:

  • Hochbau im Architekturbüro
  • Ingenieurbau im Büro für Tragwerksplanung
  • Tief- und Straßenbau im Tiefbaubüro
  • Garten- und Landschaftsbau beim Landschaftsplaner

Deshalb gliedert sich der Beruf des Bauzeichners in die drei Schwerpunkte: Architektur, Ingenieurbau, Tief-, Straßen- und Landschaftsbau. Die Schwerpunktdifferenzierung wird in der Schule erst in Fachstufe II und in den Abschlussprüfungen relevant. In der Grundstufe und in der Fachstufe I werden für alle Schüler und Schülerinnen die gleichen Inhalte vermittelt.

Der fachtheoretische und der fachpraktische Bereich gliedern sich in folgende Lernfelder:

1. Jahr (Grundstufe):

  • LF 1 Mitwirken bei der Bauplanung
  • LF 2 Aufnehmen eines Bauwerkes
  • LF 3 Erschließen eines Baugrundstückes
  • LF 4 Planen einer Gründung
  • LF 5 Planen eines Kellergeschosses

2. Jahr (Fachstufe I):

  • LF 6 Konstruieren eines Stahlbetonbalkens
  • LF 7 Konstruieren von Treppen
  • LF 8 Planen einer Geschossdecke
  • LF 9 Entwerfen eines Dachtragewerkes

3. Jahr (Fachstufe II):

Schwerpunkt Architektur

  • LF 10 (A) Erstellen eines Bauantrages
  • LF 11 (A) Entwickeln einer Auߟenwand
  • LF 12 (A) Planen einer Halle
  • LF 13 (A) Konstruieren eines Dachaufbaues
  • LF 14 (A) Ausbauen eines Geschosses

Schwerpunkt Ingenieurbau

  • LF 10 (I) Sichern eines Bauwerkes
  • LF 11 (I) Entwickeln einer Auߟenwand
  • LF 12 (I) Planen einer Halle
  • LF 13 (I) Konstruieren eines Daches
  • LF 14 (I) Planen eines Stahlbetonbauwerkes

Schwerpunkt Tief-, Straߟen- und Landschaftsbau

  • LF 10 (TSL) Ausarbeiten eines Straߟenentwurfs
  • LF 11 (TSL) Konstruieren eines Straߟenoberbaues
  • LF 12 (TSL) Planen einer Wasserversorgung
  • LF 13 (TSL) Planen einer Wasserentsorgung
  • LF 14 (TSL) Planen einer Auߟenanlage

Schulform und Unterricht

An der Steinbeisschule wird die Ausbildung der Bauzeichner/innen berufsbegleitend durchgeführt. Der Berufsschulunterricht findet wöchentlich an einem Tag und alle zwei Wochen an zwei Tagen statt.

Prüfungen, Abschluss und Anrechnung

Nach der Hälfte der Ausbildungszeit wird die Zwischenprüfung vor der zuständigen IHK abgelegt.

Am Ende der Ausbildung finden zwei Prüfungen statt. Der praktische Nachweis wird von der IHK abgenommen. Die theoretischen Inhalte werden  in der Berufsschulabschlussprüfung geprüft.  Der erfolgreiche Abschluss der Berufsschule ermöglicht nach Praxiserfahrung den Besuch der Technikerschule.

Aufnahmevoraussetzungen und Anmeldung

  • Ausbildungsvertrag
  • Anmeldeschluss: i.d.R.  15. August

Schulgebühren, Lernmittel und Förderung

Der Besuch der Berufsschule an der Steinbeisschule ist kostenlos.

Für Lern-und Arbeitsmittel (Schulbücher z.B.) gilt die Lernmittelfreiheit.

Aufnahmeantrag und Auswahlverfahren

Der Betrieb meldet Sie bei der Schule an.

Projekte

Betonkanu Regatta 2017 Köln

Die Steinbeisschule Stuttgart hat schon an etlichen Regattawettbewerben teilgenommen. Dieses Jahr hatte die Klasse BFB2 die Ehre…